Die Hefe

Die Hefe bringt die Bierwürze zur Gärung und wandelt dabei Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure um. Obergärige Hefen schwimmen am Ende des Prozesses an der Oberfläche des Jungbieres, untergärige Hefen setzen sich am Boden der Gärgefäße ab. Dadurch unterscheiden sich obergärige (z. B. Alt, Kölsch, Weizen) und untergärige Biere (z. B. Pils, Export).

 

Firmengesellschaft

 

Aktuelles

Öffnungszeiten Shop

Mittwoch      08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Donnerstag  08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Freitag          08.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00

Wussten Sie

Aus Gerste wird durch Weichen, Keimen und Trocknung des Korns Malz gewonnen. Durch unterschiedliche Temperaturen können verschiedene Aromen gebildet werden und dadurch der Geschmack im späteren Bier beeinflusst werden.

Es gibt mehr als 50 verschiedene Malzsorten die je nach Bierstil  eingesetzt werden. Man benötigt für helle Biere ca. 20kg Malz pro 100 Liter Bier.